Florian Greiner
Florian Greiner
BAV-Spezialist
Beiträge im Blog
| Tags: ,

Verschlüsselungsverfahren macht E-Mails sicher

Um personenbezogenen Daten besser zu schützen, bietet die LV 1871 zusätzlich ein neues und komfortables Verschlüsselungsverfahren für E-Mails an. Damit sollen Daten besser vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte gesichert werden.

Seit Januar bekommen Geschäftspartner der LV 1871 häufig zwei E-Mails, wenn sie Dokumente oder Angebote mit personenbezogenen Daten angefordert haben. Der Grund dafür ist ein neues Verschlüsselungsverfahren, mit dem die LV 1871 sensible Daten beim elektronischen Versand besser schützen will.

„In dem neuen Verfahren wird eine E-Mail inklusive Anhänge in ein kennwortgeschütztes pdf-Dokument umgewandelt und mit der ersten E-Mail an den Adressaten geschickt“, erklärt Rainer Midderhoff, IT-Sicherheitsbeauftragter der LV 1871. „Die E-Mail kann nur mit einem speziellen Passwort geöffnet werden, dass der Kommunikationspartner in einer zweiten E-Mail erhält. Sobald Sie das Passwort eingegeben haben, haben Sie Zugriff auf die hinterlegte Mail und die beigefügten Anhänge.“ Damit das System funktioniert, muss eine aktuelle Version des Adobe Reader installiert sein oder ein anderes Programm, das dieses Verschlüsselungsverfahren unterstützt.

Digitalisierung und Sicherheit bei Datenübertragung müssen Hand in Hand gehen

Die Digitalisierung macht auch vor der Versicherungsbranche nicht halt. Wir sind es inzwischen längst gewohnt, Daten schnell elektronisch auszutauschen. Doch die schnelle Datenübermittlung per E-Mail hat ihre Tücken. Die Sicherheit der Daten muss gewährleistet sein. Die Sicherung von Mails kann über verschiedene Wege erfolgen. Gleich ist allen Varianten, dass die Inhalte verschlüsselt werden. „Wir haben uns für die pdf-Verschlüsselung als zusätzliche Möglichkeit entschieden, weil auch verschlüsselte E-Mails wie gewohnt direkt im Posteingang des Empfängers erscheinen und kein Umweg über ein Mailportal notwendig ist.“

Eine unverschlüsselte Mail wird heute als Klartext verschickt. Jeder, der die E-Mail hat, kann sie auch lesen. Dazu kommt, dass E-Mails oft über zahlreiche Zwischenstationen geleitet werden. Es ist kein Problem, sie an einem Knotenpunkt abzufangen, zu lesen und sogar die Daten zu verändern. Personenbezogene Daten sind häufig das Ziel krimineller Aktivitäten. Deshalb ist es unerlässlich, sie zu schützen – im Sinne der Kunden und Geschäftspartner. Darüber hinaus verlangen freiwillige und gesetzliche Verpflichtung, wie zum Beispiel der Code of Conduct und das Bundesdatenschutzgesetz, personenbezogene Daten zu schützen. Deren Anforderungen hat die LV 1871 mit dem neuen Verschlüsselungsverfahren nun umgesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert

Keine Kommentare